Reinigungsmethoden

 

Jos- Strahlverfahren

In den 60er und 70er Jahren galt Feldsteinmauerwerk nicht mehr schick und modern, darum wurde es mit Zementmörtel schön glatt überputzt. Um den Originalzustand wieder herzustellen müssen spezielle Reinigungsverfahren angewendet werden wie hier die Oberflächenschonende Jos- Strahltechnik.

 

 

Der um 1850 errichtete Feldsteinsockel wurde in den siebziger Jahren mit Zementmörtel verputzt, der nach ca. 35 Jahren  Hohlstellen und Risse aufwies. Deshalb sollte er 2006 entfernt werden, was zur Folge hatte, dass sich einige Steine lösten und kaum noch Zwickel vorhanden waren.Um den Originalzustand wieder herzustellen wurde auch hier die Jos- Strahltechnik angewand. Die fehlenden Feldsteinlücken wurden ergänzt, verfugt, ausgezwickelt sowie eine Ziegelschicht als Abdeckung eingebaut, die schon vor der Zementsanierung den Höhenausgleich gewährleistete.

 

                  

Beim Jos- Strahlen  wird im gegensatz zu sonst üblichen Strahlverfahren ein  sehr niedriger Strahldruck in Kombination von Wasserhochdruck eingesetzt. Als Strahlmittel ist ein besonders feiner Granatsand im Einsatz der die Oberfläche nicht so stark angreift und Umwelverträglicher als andere Strahlmittel ist. Dieses Verfahren kann sowohl an Feld- und Backsteinmauerwerk angewendet werden.

 

 

(Klick Video)

 


Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, dann schreiben Sie uns bitte eine

         E-Mail an m.schmidt@steinschlaeger.de

        Copyright © 2001 M.Schmidt